Stefanie Schüler

Stefanie Schüler

Stefanie Schüler

Erfolge

Mein größter Erfolg ist, dass ich nicht aufgegeben habe. Das ist sportlich gesehen nicht der Hit aber ich noch am Anfang meiner Geschichte.

 

Stefanie Schüler

Stefanie Schüler

Liebes Läufer mit Herz,

erst mal ein paar Zeilen zu mir. Ich bin gelernte Krankenschwester habe über zehn Jahre in verschiedenen OP’s gearbeitet wie z.B in Leoben (Steiermark) oder Uni Regensburg. 2011 entschied ich mich, meinen Traum zu verwirklichen. Ich wollte meinen jungen Kollegen die OP Pflege lehren. Ich begann ein berufsbegleitendes Studium zur Pflegepädagogin und arbeitete zugleich an der Akademie für Gesundheits- und Pflegeberufe in Erlangen wo ich mich um die Ausbildung der operationstechnischen Assistenten kümmerte.

Im Sommer 2012 merkte ich einige Veränderungen an mir. Ich wurde zunehmend launisch, aggressiv usw also alles deutete auf eine psychische Überbelastung hin, zumal sich mein Mann noch getrennt hatte. Im Dezember 2012 ging dann rein gar nix mehr. Ich konnte echt nix mehr und das Ende vom Lied, ich musste ins Krankenhaus. Durch den Ehrgeiz einer Ärztin wurde an diesem Abend noch die Ursache gefunden. Ich litt an einer Hirnentzündung. Nun dachten alle, dass es jetzt wieder aufwärts geht. Keiner fand die Ursache, während der Reha ging es mir nicht besser, ich musste ins Epilepsiezentrum nach Erlangen. Auch dort hieß es, alles psychisch wir können nichts tun, die haben aber Blut abgenommen wo es um eine seltene Erkrankung ging, die sie ausschließen wollten.

Diese seltene Form der anti nmda-Rezeptor Enzephalitis habe ich tatsächlich nicht, dafür eine bis zu diesem Tag noch nie publizierte Form der anti mGlur5 Enzephalitis.

Nach langer eigener Recherche fand ich meinen Doc an der Charité. Seitdem ich dort mit Plasmapherese und Immunsupressiva behandelt werde geht es mir echt wieder gut.

Mein Arbeitgeber wollte mich nicht mehr, ich solle doch in Rente gehen. Aber ich wollte arbeiten und so bekam ich bei der Deutschen Bahn die Chance. Hier habe ich einen Quereinstieg zur Fahrdienstleiterin machen dürfen, habe einen unbefristeten Arbeitsvertrag und bin der glücklichste Mensch.

Nur irgendwas fehlte mir noch. Nach der letzten langen Therapie wollte ich echt was ausprobieren. Ich habe schon immer gern Sport gemacht auch wenn ich durch die Erkrankung noch ein Lipödem entwickelt habe. So machte ich nach dem Aufenthalt einen Kraulkurs und wollte dann einfach mal Triathlon ausprobieren.

So kam ich zu meinem Trainer Michael Krell. Wir telefonierten und schrieben uns sehr viel ich hab ihm alles erzählt und er sagte zu mir wenn du wirklich willst, dann gehen wir den Weg gemeinsam. Dieses Training ist für mich die beste Therapie so gut ging es mir die letzten vier Jahre nicht.

Für 2017 sind gerade die Planungen für meine Benefizradtour abgeschlossen. Die ganze Geschichte findet ihr unter www.mein-Weg-2017.de

Inzwischen habe ich zwei Hunde – mein kleiner Oskar ist mein Therapiehund und meine Josie ist genauso verrückt wie ich und wir haben beim Lauftraining immer riesen Spaß gemeinsam.

Viele Grüße
Steffi

(Parkstein)

Roland Ziegaus

Roland Ziegaus

Roland Ziegaus

Erfolge

Bisher konnte ich in Lauf-/Rad-& Triathlonwettkämpfen mehrere Podiumsplatzierungen in meiner Altersklasse erreichen.

Roland Ziegaus
Roland Ziegaus

Roland Ziegaus

Hi,

vom 6en bis zum 19en Lebensjahr spielte ich aktiv Fußball im örtlichen Verein. Nach Beginn meiner Ausbildung bei der Polizei fand ich die Faszination zum Laufsport und über diesen zum Triathlon. Seither betreibe ich den Triathlonsport mit Herz und Seele und nehme an vielen regionalen Triathlon-, Rad-, & Laufwettkämpfen teil. Seit 2016 bin ich lizenzierte Fitnesstrainer der B-Lizenz und Ernährungsberater. Ich engagiere mich im örtlichen Schwimmverein als Athletiktrainer. Auch für den Bayerischen Triathlon Verband war ich Anfang diesen Jahres für Kinder und Jugendliche des Perspektivkaders Triathlon als einer von drei Trainern im Wintercamp in Inzell aktiv.

Was alle Sportarten vereinen und mich besonders motiviert ist, dass der Sport und auch vor allem das Laufen Menschen verbindet. Als Läufer und Triathlet lernt man viele tolle Menschen kennen, bei denen man sich immer wie in einer Familie aufgehoben fühlt. Auch lassen sich viele Menschen dadurch zum Sport und damit zur Fitness und Gesunderhaltung motivieren.

Warum bin ich Läufer mit Herz?

  • Laufen schweist Menschen aller Kulturen zu einer Familie zusammen
  • Beim Laufen ist jeder Mensch gleich
  • Bei jedem Lauf gerät die Ernsthaftigkeit unserer Welt ein Stückchen in den Hintergrund und die Liebe zum Sport in den Vordergrund
  • Laufen ist für mich das natürlichste der Welt und trägt im hohem Maße zur Integration vieler Kulturen in unsere Gesellschaft bei

Meine Ziele:

Etablierung im Triathlonsport über die Olympische Distanz hin zur Mitteldistanz. Langfristiges Ziel ist sich über eine Langdistanz für den Ironman auf Hawaii zu qualifizieren. Wichtiges Ziel: Spaß am Sport und Gesundheit!

Viele sportliche Grüße
Roland

(Schöndorf)

Charly Münzel

Charly Münzel

Charly Münzel

Charly Münzel

Hallo liebe Lauffreunde mit Herz,

ich wohne in Würzburg in der wunderschönen Main- und Weinfrankenregion Unterfrankens, bin 63 Jahre alt und betreibe seit 1980 (also 38 Jahre) Langstreckenlauf (von 3000m bis 42,195 km). In dieser langen Läuferzeit ohne gesundheitliche Probleme und nennenswerte Verletzungen habe ich jetzt 90.000 km im Training und in 400 Wettkämpfen zurückgelegt. Ich bin ein leidenschaftlicher und begeisterter Läufer und das Laufen gehört zu meinem Lebensinhalt. Bei meinen vielen, vor allem auch den internationalen Starts habe ich viele Länder, andere Kulturen und insbesondere die Gastfreundschaft im Ausland und meiner ausländischen Kontrahenten mit unterschiedlicher Hautfarbe kennengelernt und sehr geschätzt. Dabei war unter uns Läufern die Kommunikation trotz unterschiedlicher Sprache, anderer Hautfarbe und anderer Glaubensrichtung immer herzlich. Ich habe Freundschaften mit Menschen anderer Herkunft geschlossen, die ich heute noch pflege.

Eigentlich sollte die Menschlichkeit, der Respekt und die Toleranz unter allen Mitmenschen in unserer globalen Welt etwas Selbstverständliches sein. Aber leider ist dies nicht der Fall. Deshalb möchte auch ich einen Beitrag zu der tollen Initiative meines Freundes Markus leisten und die „Läufer mit Herz„-Aktivitäten und -Aktionen unterstützen und dabei etwas Gutes tun.

Ich grüße Euch herzlich
Charly Münzel

(Würzburg)

Matthias Bleicher

Matthias Bleicher

Matthias Bleicher

Matthias Bleicher

Hallo,

also warum ich Läufer mit Herz gut finde ist weil hier jeder gleich viel wert ist. Das ist meine Einstellung gegenüber anderen Menschen. Jeder ist gleich. Keiner kann sich aussuchen wo er geboren wird. Es wird viel zu viel gegeneinander gehetzt und diskriminiert. Und durch solche Sachen wie Läufer mit Herz rücken wir wieder ein näher Stück zusammen. Und das bei uns wenn wir unserem Hobby nachgehen. Miteinander und nicht gegeneinander.

Euer
Matthias

(Seubersdorf)

Daniela Giehrl

Daniela Giehrl

Daniela Giehrl

Daniela Giehrl

Hallo,

Ich bin kein großer Läufer, ich halte mich damit fit und gesund und nebenher machts auch noch großen Spaß!

Und wenn ich damit helfen kann, dann gerne!

Warum ich es toll finde dass Ihr Euch für mehr Menschlichkeit engagiert?

>Weil wir leider viel zu wenig davon um uns spüren, und das möchte ich gerne unterstützen!

Ich wohne in Wiesent, gleich unter´m Nepaltempel 🙂 und dort laufe ich auch oft.

Danke und <3 liche Grüße
Daniela

(Wiesent)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen